Meine Lieblingsarbeitsplätze – ein kleiner Luxus, zu arbeiten wo ich will3 Minuten Lesezeit

 

 

Zuhause sitze ich gerne am Boden wenn ich arbeite

Arbeiten wo es mir gefällt

Es ist der pure Luxus – und ich genieße ihn. Früher habe ich es mir oft gewünscht, an sonnigen Tagen nicht in einem Büro, sondern irgendwo draußen zu arbeiten. Im Freien, oder in einem gemütlichen Café, das war mein Traum. Jetzt habe ich gerade  die Gelegenheit es auszuprobieren , zumindest vorübergehend – und es ist toll! Selbstbestimmung ist etwas Schönes und befreit meinen Geist und meine Seele. Träume müssen ja nicht für immer Träume bleiben.

“If you can dream it, you can do it!”
~ Walt Disney

Mein Büro ist überall, wo es schön ist

Zu Hause sitze ich am Liebsten auf dem Sofa, oder irgendwo auf dem Boden, wenn ich an einem meiner Projekte arbeite. Je nachdem, wieviel Platz ich gerade zum Arbeiten brauche und wonach mir gerade ist. Das war schon immer so. Aber jetzt, wo ich mich sehr intensiv mit meinem Blog beschäftige, genieße ich viele verschiedene schöne Plätze, an denen ich kreativ arbeiten kann. Das macht richtig Spaß, und es ist ein tolles Gefühl, einem Traumziel wieder ein Stück näher zu kommen.

Im Café macht arbeiten Spaß

Im Café macht arbeiten und kreativ sein einfach mehr Spaß

Ich fotografiere leidenschaftlich gerne und viel und wenn ich meine Fotos bearbeite, geht das ganz wunderbar auch in einem meiner Lieblingscafés. Ich mag es dort zu arbeiten und zwischendurch meinen Kaffee zu genießen. Wenn ich mich wohl fühle, geht alles doppelt so schnell voran.

Die besten Ideen und Konzepte entstehen aber im Freien. An einem heißen Sommertag im Baumschatten auf gemütlichen Loungemöbeln, sprudeln die Ideen nur so. Hier ist unter Anderem ein großer Teil des Konzeptes für meinen Blog Sheep & Ouzo entstanden. An Orten wie diesen, ist mir total bewusst, wie gut es mir geht. Dieses Bewusstsein und meine Dankbarkeit dafür, erzeugen ein totales Glücksgefühl und ganz automatisch eine richtige Flut an positiver Energie.

Kreativität braucht Freiraum und ich auch

Kreativität braucht Freiraum

Kreativität braucht Freiraum

Ich bin ja nie ohne ein Notizbuch unterwegs, nicht nur weil ich einen Faible für schöne Schreibuntensilien habe. Nein, vor allem weil ich gute Gedanken immer gleich festhalte. Kreativität braucht Freiraum und Inspiration – und oft finde ich sie an einem schönen Platz in der Natur, oder an einem Sandstrand an der Donau. Hier bin ich wirklich total entspannt und habe einen freien Kopf für meine Zukunftsprojekte.

Im Freien ist arbeiten einfach herrlich

In der Natur ist arbeiten einfach herrlich

Solange ich die Möglichkeit habe, so zu arbeiten, wie es mir Freude macht, werde ich mir diesem Luxus gönnen und ihn genießen. Auf jeden Fall bin ich glücklich darüber, dass ich viele schöne Träume habe und den Mut und die Power, sie einfach Wirklichkeit werden zu lassen.

Schade, dass viele Unternehmen nicht viel offener sind, für das “flexible Arbeiten mit Wohlfühlfaktor”. Mitarbeiter, die sich wohlfühlen, Freiraum, Vertrauen und Wertschätzung bekommen und nicht in enge Korsetts gepresst werden, sind viel produktiver und bringen bessere Ergebnisse für das Unternehmen. Glückliche, inspirierte Menschen bewegen einfach mehr als “Bewegungslose”. Ja richtig, es erfordert Offenheit und Mut, loszulassen. Nicht immer die totale Kontrolle über Alles zu haben. Die eigene Komfortzone zu verlassen ist das Geheimnis – Vertrauen meine Lieben! – dann geschieht das Magische. Nur Mut, die  Ergebnisse werden überzeugen.

“Große Veränderungen geschehen nicht dadurch, indem wir auf den richtigen Zeitpunkt warten. Sie entstehen dadurch, dass wir kontinuierlich kleine Schritte tun.”
~ Autor unbekannt

 

 

 

Kommentar verfassen