Meersehnsucht und Inselleidenschaft – der Beginn einer großen Liebe6 Minuten Lesezeit

Hafenbucht von Koufonissi mit Fischerbooten und türkisblauem Meer - ein Traum

Hafenbucht der kleinen Insel Koufonissi

Ich bin immer schon gerne gereist. Ich war in Malta, England, Tunesien, Kroatien, Italien, der Schweiz, in Deutschland, Holland, Mallorca, USA,  Irland, Griechenland und einigen anderen schönen Plätzen dieser Erde. Und BOOOM!!! auf einmal war sie da, die Inselsehnsucht. Und mit ihr die Leidenschaft für kleine griechische Inseln und der Drang nach Freiheit und Spontanität, nach mehr Essenz, nach Erdung. Eine faszinierende, schöne Liebe.

Anker im Hafen von Vathi in Ithaka

Hafen Vathi in Ithaka

Es passierte auf meiner Reise nach Kefallonia und Ithaka, zwei wunderschönen ionischen Inseln. Ich erinnere mich noch ganz genau daran, wie Alles begann. Wir hatten ein Auto gemietet, und haben jedes noch so kleine Fleckchen auf der Insel entdeckt. Auf der bezaubernden Insel Ithaka, wollten wir eine Nacht verbringen und hatten keine Unterkunft  reserviert – wer denkt schon, dass es Anfang Juni Zimmerengpässe geben könnte?

Die Insel war einfach komplett ausgebucht und so haben wir kurzerhand beschlossen, später in unserem Mietauto zu nächtigen. Unser wunderschönes Zimmer in Kefallonia stand für diese Nacht leer.

Abenteuerromantik unterm Sternenhimmel

ein Abend in der griechischen Taverne auf Kefallonia

ein ganz besonderer Abend

Am Abend war noch lange die Wärme der griechischen Sonne zu spüren, und  unter einem unglaublichen Sternenhimmel und dem Schein des Mondes, haben wir uns auf diesen Abend voll und ganz eingelassen. Einfach Sein und genießen und die Schönheit des Universums spüren, dachte ich.

Das Essen in der Taverne köstlich, das Wasser, der Wein und der Ouzo schmeckten viel intensiver als sonst. Am frühen Morgen blinzelte die Sonne durch die Fensterscheibe des Mietautos und auch einige neugierige Passanten. Müde, aber erfüllt von einer tiefen Glückseligkeit, machten wir uns auf den Weg zu unserem Frühstückskaffee mit diesem neuen außergewöhnlichen Gefühl im Herzen.

ein Herz aus Stein im Sandstrand

mein Herz schlägt für die griechischen Inseln

Seit diesem Urlaub spüre ich eine ganz tiefe Verbundenheit zu den einfachen Dingen, der Ursprünglichkeit und der Gelassenheit auf den kleinen griechischen Inseln. Ich genoss das schöne türkisfarbene Meer und begann alles so intensiv zu erleben und in mich aufzunehmen, dass es mich bis heute nicht loslässt. Dieses schöne intensive Leben.

Die Entscheidung für den Rucksack – weniger Gewicht und mehr Freiheit

Amorgos - schöne Unterkunft, traumhafte Strände und ein Kloster Namens Chavotiotissa mitten in den Berghang hineingebaut - gigantisch!

Amorgos – Unterkunft, Strände und Kloster Chavotiotissa

Meine Inselsehnsucht wuchs und wuchs. Im Sommer 2007 haben wir uns entschlossen erstmals mit dem Rucksack zu reisen. Als wir die Reise geplant haben wollten wir Folgendes:

  • Spontanität
  • Abenteuer
  • Einfachheit
  • Leichtigkeit
  • puren Genuss

Inselhüpfen schien uns das Richtige dafür zu sein – unterwegs sein, entdecken, erleben – das war’s.

Strände auf den Inseln Donoussa, Koufonissi und Gramvoussa türkises Meer, wunderschön

Strände auf den Inseln Donoussa, Koufonissi und Gramvoussa

Bei unserer ersten Abenteuerreise entschieden wir uns für die kleinen Kykladen – Inseln mit An – und Abflug auf Santorin. Wir hatten nur die erste Unterkunft auf der kleinen Insel Donoussa gebucht, da wir spät in der Nacht ankamen. Auf den anderen Inseln entschieden wir uns für Zimmer, die am Hafen von den Vermietern angeboten wurden.

Flashpacking – Reisen mit Rucksack und dennoch Komfort

Die Unterkunft Alkyon Apartments in Lygia, Lefkada ist wunderschön, es gibt ein Pool, eine Poolbar und Tassia die Besitzerin ist herzlich und einfach wundervoll.

Unterkunft Alkyon Apartments in Lygia, Insel Lefkada

Kürzlich habe ich auf einigen Blogs gelesen, dass es unterschiedliche Fachbegriffe für Rucksackreisende gibt. Backpacker und Flashpacker.

Flashpacker sind Rucksackreisende, die nicht ganz auf Komfort verzichten wollen und meist etwas mehr Reisebudget zur Verfügung haben. Demnach sind wir also eindeutig Flashpacker – klingt richtig cool, oder? Wir genießen die Spontanität und die Leichtigkeit, die uns der Rucksack verleiht, lieben schöne Unterkünfte und den Komfort von Mietautos, Scooter und gutem Essen in möglichst authentischen Tavernen.

Am Liebsten mieten wir Studios, denn es ist herrlich, die lokalen Köstlichkeiten der Bäcker auf den Inseln auszuprobieren und das Frühstück mit griechischem Kaffee auf der eigenen Terrasse zu genießen.

Inseln Donoussa, Agathonissi und Iraklia

Inseln Donoussa, Agathonissi und Iraklia

Auf ganz kleinen Inseln, wie auf Antikythira, Donoussa, Agathonissi, Iraklia etc.  gibt es oft wenig Komfort, nur sehr einfache Unterkünfte und keine Fahrzeuge zu mieten. Auch das mögen wir. Dann gehen wir zu Fuß und genießen für ein paar Tage das Abenteuer des einfachen Lebens.

Sonne, das Meer und traumhafte Strände

Strände auf den Inseln Anafi und Lefkada

Strände auf den Inseln Anafi und Lefkada

Das schönste ist, dass die kleineren Inseln im Juni und im September nicht überlaufen sind. Klar, sie sind meist nicht so leicht zu erreichen und man muss manchmal schon einige Mühen auf sich nehmen um hinzukommen. Aber die längere Anreise mit den Fähren zahlt sich aus.

Lefkada ist eine etwas größere Insel mit vielen sehr schönen Stränden. Vom Flughafen Prevezza erreicht man sie über eine Brücke sogar mit dem Auto.

Die Strände auf den kleineren Inseln sind meist nicht mit Liegen und Schirmen ausgestattet. Das mag wohl auch ein Grund sein, dass man viel Platz hat und hin und wieder sogar eine Bucht für sich alleine genießen kann.

Bezaubernde Dörfer und der Charm des Einfachen

Chora in Astypalea, romantisch mit Festung und restaurierten Windmühlen

Chora in Astypalea

Die Chora ist der Hauptort der Insel und liegt meist auf einem Hügel. Diese Orte lieben wir ganz besonders – hier spielt sich das Leben der Insel ab.

Taverne Glaros in Anafi

Taverne Glaros in Anafi

Die kleinen Tavernen haben einen besonderen Charme und einige bieten eine faszinierende Aussicht auf das Meer. Hier, auf der kleinen Insel Anafi hatten wir beim Blick zum Horizont immer das Gefühl, in einer anderen Welt zu sein.

Romantische Häfen mit kleinen Fischerbooten

Hafenbucht von Koufonissi mit Fischerbooten und türkisblauem Meer - ein Traum

Hafenbucht von Koufonissi

Romantische Fischerhäfen gibt es soooo viele auf den kleinen griechischen Inseln. Koufonissi ist einer der schönsten, finde ich. Das türkisgrüne Meer ist einfach magisch. Daran kann ich mich nicht sattsehen. Der Tourismus steigt hier in den letzten Jahren zusehends immer mehr. Hoffentlich geht diese Idylle nicht so schnell verloren.

 

Die Faszination der kleinen griechischen Inseln

Inseln Kimolos, Sifnos, Lipsi

Inseln Kimolos, Sifnos, Lipsi

Spuren im Sand - hinterlasse Spuren auf deinem Weg

hinterlasse Spuren auf deinem Weg

Wir sind infisziert von dem Zauber der kleinen Inseln, sie haben unsere Herzen berührt. Das Reisen mit dem Rucksack lieben wir, der Koffer steht im Abstellraum für andere Gelegenheiten. Seit wir vor 10 Jahren begonnen haben, mit dem Rucksack zu reisen, können wir es uns nicht mehr anders vorstellen, ausgenommen wir bleiben nur an einem Ort. Wir lieben unser minimalistisches Gepäck, es fühlt sich so leicht und frei an. Mehr als 40 Inseln und Inselchen haben wir mitlerweile bereist und es gibt noch eine lange Bucketlist.

Auf meinem Blog werde ich euch viel über die Schönheit der griechischen Inseln erzählen und vielleicht bekommt ihr ja auch Lust auf das süße, leichte Leben.

„Wir haben nur dann richtig gelebt, wenn wir Spuren hinterlassen.“

 

Meine 5 Reisetipps für Reisen auf kleine griechische Inseln

  • grobe Route festlegen
  • Fährpläne zuerst auf Greek Travel Pages prüfen
  • dann erst Flug auf Ankunftsinsel buchen
  • Rucksack als Handgepäck einchecken
  • für Flüssigkeiten und Entbehrliches extra Seesack verwenden

Diese griechischen Inseln habe ich seit 2005 besucht:

Kommentar verfassen