#maximaCOMEPASS: Anafi – die einzigartigen Farben der griechischen Insel9 Minuten Lesezeit

Anafi

Kykladeninsel Anafi

Schon bei meinem ersten Besuch auf der kleinen Insel Anafi, fühlte ich mich auf eine besondere Weise in ihren Bann gezogen. Ein großer Felsen im Meer, rauh, wild und wunderbar. In den weißen Häusern der Chora spiegeln sich das Licht, die Farben des Himmels und des Meeres, wider. Der Blick zum Horizont ist einzigartig, ja magisch – in jedem noch so kleinen Augenblick, berührt er mein Herz.

 

Die zauberhafte Chora von Anafi

Chora Anafi

Chora, der Hauptort von Anafi

Angekommen. Nach einer turbulenten Anreise, ist es hier im Hafen von Anafi plötzlich ganz ruhig. Die mit uns angereisten Besucher, sind mit ihren Vermietern oder mit dem Bus bereits abgefahren. Mein Mann Hannes und ich, sind nahezu alleine da und genießen den Anblick der Chora hoch oben auf dem Berg. Schließlich holt uns unser Vermieter Yiannis mit seinem Bus ab und freut sich über das Wiedersehen nach fünf Jahren.

Anafi – Kykladeninsel fernab von Shopping und Luxus

Der Hauptort Chora ist die einzige Ortschaft auf dieser Insel und sie ist klein. Die Hauptgasse quer durch das Dorf zu schlendern, dauert etwa 10 Minuten. Die Infrastruktur beschränkt sich auf einen Bäcker, zwei Minimärkte und einige hübsche Cafés und Tavernen. Sie sind einfach und gemütlich und laden zum Verweilen und Genießen ein. Das ist auch ihr Hauptzweck – sie sind Orte der Begegnung, Kommunikationsdrehscheibe und Entspannungsplatz, das Essen ist zweitrangig.

Taverne Margarita's - ein Lieblingsplatz

Taverne Margarita’s – ein Lieblingsplatz

Bei griechischem Kaffee, Bier, Ouzo oder frisch gepresstem Orangensaft, stelle ich meine Füße auf die Sprosse des Sessels vor mir und lehne mich entspannt zurück. Zeit, einfach der Musik zuzuhören, den Blick auf das Meer zu genießen, zu schreiben oder einfach den Gedanken freien Lauf zu lassen.

Wer das einfache Leben mag, mit wenig Komfort auskommt und bereit ist, sich auf das Abenteuer der absoluten Ruhe und unendlichen Zeit einzulassen, wird sich vermutlich, auf dieser kleinen abgelegenen Insel, sehr wohl fühlen. Ich liebe das. Auf Anafi habe ich den Eindruck, dass die Zeit still steht und das gibt mir ein unglaubliches Gefühl von Freiheit.

Schmal und lieblich – die Gassen in der Chora von Anafi

Liebliche Dekorationin den schmalen Gassen

liebliche Dekoration in den schmalen Gassen

Obwohl wir mehr als 24 Stunden nicht geschlafen haben, denken wir nicht daran, uns jetzt hinzulegen. Wir sind viel zu neugierig, was sich in der Chora seit unserem letzten Besuch 2012 geändert hat. Durch die kleinen, teilweise sehr schmalen Gassen des Ortes zu gehen, erfüllt mich sofort mit einer großen Gelassenheit und Freude. Der Ort ist ruhig und liebevoll gepflegt und um die Mittagszeit sind kaum Menschen auf der Straße.

Die Cafés und Tavernen sind hübsch dekoriert und überall entdecken wir nette kleine Details, wie die bemalte Mauer, oder das Outdoor – Bücherregal – was für eine nette Idee.

Weg zur Kapelle am Gipfel

Weg zur Kapelle am Gipfel der Chora

Etwas abseits der Hauptgasse, ist alles beim Alten geblieben. Die Bewohner hängen ihre Wäsche vor der Haustüre auf, die älteren Menschen sitzen vor dem Haus und plaudern, ein paar Kinder spielen in den Gassen. Bei den Stufen, die hinauf zum Gipfel führen, entdecken wir das Plakat von einem Schattentheater am Abend. Karakiosis ist der Hauptdarsteller und in Griechenland bei den Kindern so populär, wie bei uns in Österreich der Kasperl. Natürlich werden wir dabei sein, diese Gelegenheit lassen wir uns nicht entgehen.

Karakiosis Schattentheater im Schulhof

Karakiosis Schattentheater im Schulhof

Platia in Anafi Chora

Platia in Anafi Chora

Die Platia bei der alten Windmühle wurde seit unserem Besuch 2012 etwas renoviert. Es gibt einige neue Gebäude im Kykladenstil, mit modernen Dekorationen, wie Kakteen und Steinen und neue Lampen. Alles wirkt sehr gepflegt und sauber  und das Neue fügt sich gut in den bestehenden Stil ein. Dennoch beschäftigt mich diese Entwicklung ein bisschen, weil ich das ursprüngliche Anafi einfach sehr mag.

Einklang der Elemente – wo Himmel, Wasser und Erde verschmelzen

Ein Traum von weiß -blau

Ein Traum von weiß -blau

Die Aussicht auf das Meer ist nach wie vor, zu jeder Tageszeit, traumhaft schön und einzigartig. Der Blick zum Horizont gibt mir immer das Gefühl, die Rundung der Erdkugel wahrzunehmen – ich habe es so noch nirgendwo erlebt. An diesem Ort könnte ich ewig auf einer der Stufen sitzen und aufs Meer schauen, um diese Farben, dieses friedliche Gefühl und die unendliche Weite zu genießen und ganz zu verinnerlichen.

Chora Anafi, Hafen und Scootervermietung

Chora Anafi, Hafen und Scootervermietung

Entdeckungstour in die Berge und zu den schönsten Stränden

Esel als Transportmittel

Esel als Transportmittel

Ich finde es so schön, in Anafi noch einigen älteren Griechen auf Eseln zu begegnen. Mit dieser Generation wird dieses Transportmittel vermutlich aussterben. Die Jüngeren fahren mit Pick Up’s oder Mopeds. Auch wir haben uns für einen Scooter entschieden, um die Insel zu erkunden.

Zuerst geht’s gleich mal Richtung Westen in die Berge. Hier sind wir innerhalb von ein paar Minuten ganz und gar alleine unterwegs. Nur irgendwo im Nirgendwo begegnen wir einem Schafhirten mit seiner Herde.  Wir stoppen bei den Stränden Prasa beach und Vagia beach, zwei kleinen Buchten an der Westküste. Die Strände sind steinig und das Meer ist hier sehr wild, weshalb wir nicht lange bleiben.

Sehr schön war es im Nord-Osten beim Agios Georgios beach. Nach einer langen Staubstraße mit vielen Serpentinen, genießen wir den einsamen Kiesstrand und das glasklare smaragdgrüne Meer.

Kapelle

unterwegs im Hinterland

Schaf

Schwimmen und Chillen – meine drei Lieblingsstrände auf Anafi

Roukouna Beach

Roukouna Beach

Organisierte Strände mit Liegen und Schirmen? Nein, nicht auf Anafi! Ich mag es ja gerne ursprünglich, denn ich liege viel lieber im warmen Sand oder im Schatten einer Tamariske. Hier am Roukounas beach ist es am späten Nachmittag sehr schön. Unter den Tamarisken sind einige Zelte von Wildcampern aufgestellt. Die Tafel mit der Aufschrift “free camping and nudism are not allowed” wird wohl mehr als Vorschlag und weniger als Vorschrift gesehen.

Roukouna Taverne

Roukouna Taverne und neue Bar

Die Taverne Roukouna ist herrlich chillig, mit köstlichem Essen und angenehmer, entspannender Musik. Sie ist etwas nach hinten versetzt vom Strand und liegt in einem netten Garten wo sich nicht nur wir, sondern auch Pflanzen und Katzen wohl fühlen. Oberhalb des Strandes gibt es eine neue Bar – von hier lässt sich die schöne Aussicht auf den Strand und das Meer wunderbar genießen.

Margarita`s Taverne am Klissidi Beach

Margarita`s Taverne am Klisidi beach

Klisidi Beach

Klisidi Beach

Margarita`s Taverne liegt oberhalb des Klisidi beach und lädt ebenso zum Verweilen ein. Ich liebe die vielen schönen Blau – und Türkistöne des griechischen Meeres. Hier auf Anafi kann ich sie besonders genießen, weil meine innere Ruhe und Zeitlosigkeit, meine Wahrnehmung noch viel stärker entfaltet, als anderswo.

Agios Nikolaos beach

Agios Nikolaos beach

Den Strand in der Hafenbucht mag ich wegen seines feinen Sandes und dem Ausblick auf die kleinen Fischerboote auch sehr. Wie überall auf Anafi, ist es auch hier nicht überlaufen. Die Felsen bieten ein bisschen Schatten und das Meer ist herrlich klar und sauber. Im Cafè Florance, am Anfang des Strandes, genießen wir ein kühles Frapee, bevor wir wieder zurück in die Chora fahren.

Colors of Greece – Tavernen, Abendstimmung und Sonnenuntergänge

Taverne To Steki und Argo

Taverne To Steki und Café Bar Argo

Weingläser Illustration by Tin.Eller Design

Im Café Argo lieben wir das Frühstück. Mit den bunten Stühlen ist es ein toller Blickfang und es macht richtig gute Stimmung, bei entspannter Musik, in die Ferne zum Horizont zu schauen. Abends essen wir gerne in der Taverne to Steki, mit den blauen Stühlen. Wir lieben vegetarische Speisen und diese sind hier sehr köstlich. Außerdem ist das Personal besonders nett.

Taverne Tholos

Taverne Tholos

Die Taverne Tholos ist sehr gemütlich und hat eine tolle Aussicht auf’s Meer. Es gibt eine ganz besonders hübsche Speisekarte, außen aus Holz, innen handgeschrieben. Ich liebe die Atmosphäre hier, egal ob beim Frühstück, nachmittags oder abends – es ist immer ein Highlight. Etwas unterhalb in der Taverne Armenaki, gibt es Livemusik, schön, dass wir es miterlebt haben.

neue Bar, modern und stylisch

neue Bar, modern und stylisch

Oberhalb der Taverne Tholos gibt es die neue Bar Monolithos, stylisch und modern, ähnlich wie die neuen Gebäude auf der Platia, bei der alten Windmühle. Die Bar öffnet erst am Abend und hat wie alle Cafe`s und Tavernen eine großartige Aussicht.

Glaros Bar

Glaros Bar

Glaros Bar

Unser Highlight ist die Glaros Bar. Bisher haben wir sie noch nie geöffnet erlebt. Im Außenbereich ist die Terrasse total romantisch – der Boden und auch die Möbel sind alle ein bisschen schief. Innen genießen wir die sehr gemütliche Atmosphäre, den Rakomelo und das ganz besondere Ambiente einer ehemaligen Kapelle.

Sonne

Magische Farbenspiele und außergewöhnliche Momente

magische Sonnenuntergänge

magische Sonnenuntergänge

Das Licht und die Farben, die unzähligen Schattierungen von Blau und Türkistönen auf Anafi, sind nicht nur am Tag außergewöhnlich. Wenn abends die Sonne hinter Santorin untergeht, ist das ein wunderschönes, einzigartiges Schauspiel. Am schönsten erlebten wir es vom Gipfel der Chora, oder bei der alten Windmühle im Westen des Ortes. Und hier auf der kleinen Insel, geschieht es in aller Stille.

Ich bin zutiefst fasziniert von den Farben, die die Sonne an den Himmel zaubert und vom Meer, das sie widerspiegelt. Vor allem aber bin ich unendlich dankbar, für die besonderen Momente auf Anafi, die meine ganz persönlichen „Colours of Life“ mit vielen neuen Eindrücken noch bunter machen.

Meine 3 Tipps für die Anreise nach Anafi

Bei der Planung unserer Route, habe ich für die Anreise von Santorin nach Anafi, nur die Blue Star Fähre auf den Greek Travel Pages gefunden. Erst bei unserem Aufenthalt auf der Insel habe ich entdeckt, dass noch zwei weitere Fähren anlegen, und eine sogar zu angenehmen Tageszeiten. Die Links zu den Fahrplan – Webseiten habe ich für euch recherchiert – einfach unten anklicken.

Ich wünsche euch eine wunderbare Reise. Wenn ihr Anafi besucht habt, und meine Tipps hilfreich waren, freue ich mich sehr über eine Nachricht auf meinem Blog oder per E-Mail . Bis bald!

♥  Aqua Jewel 
  Blue Star Ferry
  Anek Lines (Preveli)

 

       ♥  Kleine Anmerkung: #maximaCOMEPASS im Blogposttitel bedeutet,
dass dieser Beitrag zum Maxima Comepass Blogger Award 2018
eingereicht wurde ;))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.