Explore Patmos

“DU MUSST NUR LANGSAM GENUG GEHEN,
UM IMMER IN DER SONNE ZU BLEIBEN.” 

~Antoine de Saint-Exupéry

 

Langsamkeit auf Reisen ist etwas Wunderbares. Wozu sollten wir auch auf Reisen gehen, um dann, wie im Alltag, den ganzen Tag zu verplanen? Es soll ja Menschen geben, die unterwegs so viele Sehenswürdigkeiten wie möglich besuchen wollen und jede Sekunde dafür durchorganisieren. Wir hingegen, lieben die Gelassenheit, nutzen die Zeit, um auf Patmos spontan Neues zu entdecken und ganz darin einzutauchen. Langsam und in Ruhe – “siga, siga”, wie die Griechen sagen. Denn jeder Ort hat seinen eigenen Zauber, den wir erkennen, wenn wir verweilen und bereit sind, ihn zu spüren. Das ist das Geheimnis tiefer Zufriedenheit.

Schaf

 

INSEL PATMOS – EIN FOTOBLOGPatmos Strand bei Studio Patmos Garden Sea, einem wunderschönen Apartment mit Blick aufs Meer

Reisen und Leben mit Lust und Leichtigkeit. Ein Studio, ein Auto und los geht’s! Auf der Insel Patmos gibt es viel zu entdecken. Die Hafenstadt, die Altstadt (Chora) auf der Anhöhe mit dem berühmten Johanneskloster, verschlafene kleine Bergdörfer, ruhige unberührte Strände und vieles mehr. Es gibt nichts Schöneres, als einfach loszuziehen und zu bleiben, wo es scheinbar “Nichts” gibt. Oft finden wir genau dort, wo die meisten Menschen wieder umkehren, die schönsten Plätze.

 

CHORA – VERTRÄUMT UND BESONDERSPatmos Chora mit Johanneskloster, von fast jedem Strand der Insel ist das sichtbar

Auf dem höchsten Punkt der Insel Patmos thront die Chora mit dem Johanneskloster. Dass es von nahezu jedem Ort der Insel sichtbar ist, verwirrt manchmal ein wenig und bringt unsere Orientierung schon mal ins Schwanken. Wir lieben die engen Gassen und netten kleinen Läden und Cafés auf der Platia. Zuletzt haben wir sie vor 10 Jahren besucht. Wir sind gespannt, was sich in dieser Zeit verändert hat.

Patmos Chora, liebe kleine Gassen
Chora Patmos, Platia

Die Qualität der Speisen und das Service in der Taverne Vagellis auf der Platia sind hervorragend. Vor allem Abends ist deshalb kaum ein Platz zu bekommen, trotz der gehobenen Preiskategorie und der recht eng aneinander gereihten Tische. Auch die Cafés gegenüber der Taverne sind bestens besucht. In den kleinen Gassen der Chora ist es nach Einbruch der Dunkelheit ja auch wirklich sehr romantisch.

Patmos, Hauptstadt Skala

Der Ausblick auf die Hauptstadt Skala und die Hafenbucht ist wundervoll. In Chora ist es nachmittags sehr ruhig und wir nutzen das, um durch die engen Gassen zu schlendern und zu fotografieren.

Patmos Chora, wunderschöne blaue TürenPatmos Chora, liebe kleine Gassen mit Bougenvillea und Katze

Hier ist um diese Zeit kaum jemand in der Gasse, nur ein paar Reisende treffen wir hin und wieder unterwegs. Ich liebe die kleinen, engen Gässchen mit den schönen Türen und den vielen verschiedenen Türklopfern aus Messing. Das Flair zwischen den alten dicken Mauern gefällt mir ganz besonders. Die Katze schaut mich ein ein bisschen böse an, sie zeigt mir sogar ihre Zunge – na gut, ok., ich such’ mir lieber eine andere Stufe, wo ich ein bisschen verweile.

Patmos Chora, Abendstimmung

Abends sehen wir uns den Sonnenuntergang an – bei den Windmühlen ist es am Schönsten. In der Chora beginnt jetzt das Leben erst richtig. Die Ladenbesitzer der kleinen Geschäfte stellen ihre Produkte vor den Laden, und plaudern miteinander bis Besucher kommen. In den Gassen tummeln sich jetzt immer mehr Menschen. Auch die Einheimischen sind nun unterwegs, oder sitzen gemütlich vor dem Haus und beobachten das Treiben. Wir genießen den Abend  diesmal in einer gemütlichen Taverne in Skala, mit Blick auf’s Meer.

Patmos Stadt, Hafen und Segelboot

 

PATMOS GARDEN SEA – BEST CHOICE
Patmos Garden Sea Apartments mit großartiger Terrasse

Sehr kurzfristig, nämlich einen Tag vor der Anreise nach Patmos, habe ich diese wunderschöne Unterkunft gebucht. Meine Tochter Kerstin hat uns für einige Tage auf dieser Reise begleitet. In dem gemütlichen 95 m² Apartment war ausreichend Platz für uns alle. Die riesige Terrasse ist einfach unschlagbar schön. Jeden Morgen und meist auch am frühen Abend, übermannte uns unsere Begeisterung über diesen herrlichen Ausblick.

Patmos Garden Sea Apartments mit wunderschöner Aussicht über das Meer

Besonders begeistert hat uns auch Maria, unsere herzliche Gastgeberin. Gleich nach der Ankunft holte sie uns am Hafen ab und organisierte uns für den nächsten Tag ein Mietauto. Alles war einfach perfekt. Im Apartment waren bei unserem Eintreffen ein paar Lebensmittel bereitgestellt, auch Wein und Wasser – was für eine liebevolle Begrüßung.

Patmos Garden Sea Apartments mit Kerstin und Schafen

Direkt vor dem Haus führt eine steile Treppe hinunter zum Privatstrand von Patmos Garden Sea. Perfekt für eine Abkühlung zwischendurch. Die kleine Bucht besteht aus kleineren und größeren Steinen und wir haben ihn ganz für uns alleine. Herrlich.

Patmos Hausstrand von Patmos Garden Sea Apartments

 

PATMOS INSELSTRÄNDE – COOL DOWNAgios Georgios Insel und Kapelle gegenüber dem Strand Livasi Geranou

GERANOU STRAND – SCHWIMMEN UND GENIESSENLivadi Geranou Strand mit Taverne

Der Geranou Strand hat sich als einer unserer Lieblingsstrände auf Patmos entpuppt. Vor allem deshalb, weil es hier viele Bäume am Strand gibt und uns so selbst die Mittagssonne nichts anhaben kann. Ein bisschen chillen am Strand, schwimmen und später ein köstliches Essen in der netten kleinen Taverne genießen, ist einfach genial. Schöne lange Sandstrände, wie wir sie von den Kykladen kennen, finden wir auf Patmos kaum. Die Farben des Meeres sind jedoch überall ebenso wunderschön türkisblau und das Meer ist sauber und klar. So mag ich es.

Livadi Geranou Strand

 

LEFKES STRAND – EINE KLEINE OASELefkes Strand - Patmos. urige Kantina mit viel Liebe gestaltet

Als wir zum Lefkes Strand kommen, ist es gerade sehr heiß und sehr windig. Kurz denken wir daran umzukehren und weiterzufahren. Doch dann geben wir dem Strand doch eine Chance – und voilá – wir machen eine wunderschöne Entdeckung. Wie eine kleine Oase liegt hier eine Kantina, die ab Mittag geöffnet ist. Also geht’s zuerst zum Strand und dann auf ein Frapee und einen Ouzo in das magische Wunderland.

Patmos Lefkes Strand, idyllische Kantina mit Wohnwagen und liebevoll gestalteten Kunstwerken unter Bäumen

Alles ist liebevoll dekoriert, mit kleinen Kunstwerken und Basteleien, die der Besitzer selbst anfertigt. Selbst “Wilson”, der Volleyball aus dem Film “cast away” fühlt sich offensichtlich wohl. Hier könnte ich ewig bleiben. Es gibt sooo viel zu sehen und im angenehmen windgeschützten Halbschatten komme ich gleich wieder ins träumen… Was für ein magischer Ort.

 

AB IN DEN SÜDEN – PETRA BEACH, ALYKES  UND TARSANAS MARINAAuf der Fahrti n den Süden Richtung Alykes

Nachdem wir am sandigen Petra Strand schwimmen waren, machen wir einen kleinen Roadtrip weiter in den Süden der Insel. Durch die Berge geht es zum Alykes und Diakofti Strand. Beides sind Sandstrände an der südlichen Ostküste. Besonders nett finden wir die Taverne to Diakofto, die ihre Tische und Stühle direkt vor den kleinen Fischerbooten am Meer aufgestellt hat. Sie ist ziemlich einsam und abgelegen, und hat ein bisschen das Flair vom Café am Rande der Welt.

Von hier gibt es einen Fußweg zum schönsten Sandstrand der Insel, dem Psilli Ammos Beach, den wir diesmal allerdings auslassen. Wir machen einen kleinen Spaziergang zu den Booten von Tarsanas Marine Club an der Ostküste. Ein schmaler kleiner Fußweg von 2 Minuten verbindet hier West- und Ostküste miteinander.

Im Süden der Insel südlich von Petra Strand und bei der Taverne to Diakofto

 

LIVADI STRAND – TIERISCHE BEGEGNUNGENPatmos Idylle am Strand mit kleinen BootenPatmos Livadi Strand

Livadi Kalogiron Beach ist ein schmaler Steinstrand im Nordwesten der Insel, nahe dem Dorf Kampos. Hier gibt es ein kleine urige Taverne und einige Fischerboote. Direkt hinter dem Strand befinden sich Gemüsefelder. Eine kleine Ziege hat Kerstin entdeckt und lässt sich von ihr vorsichtig streicheln, vermutlich in der Hoffnung, dass es etwas zu futtern gibt. Leider nein.

Livadi Kalogiron Strand mit kleiner Ziege, die sich streicheln lässt

 

LAMPI BEACH – STRAND DER WUNDERVOLLEN STEINELampi Strand

Der Lampi Strand und seine Taverne sind immer wieder ein Highlight auf der Insel Patmos. Das Essen ist einfach ausgezeichnet und die Steine hier sind einzigartig in ihren Farben und Musterungen. Fast könnte man meinen, jeder einzelne wäre bemalt worden.

Lampi Strand Taverne

Die Taverne ist noch genau so, wie ich sie von vor 10 Jahren in Erinnerung habe. Einfach, gemütlich und mit köstlicher griechischer Küche. Auch als Veganer haben wir hier eine tolle Auswahl an pflanzlichen Gerichten, wie fast überall auf den griechischen Inseln. Aber das ist eine andere Geschichte.Feige vegan

 

ENTDECKE DIE BUNTE VIELFALTPatmos Chora, bunte Häuser mit BemalungPatmos quer über die Insel mit dem Auto entdecken wir einen rosaroten Mini Moke und ein alten rostigen bemalten Scooter, sehr originellSchöne Plätze auf Patmos Strand und Taverne To Kyma

Obwohl die Insel Patmos mit ca. 45 km² nicht besonders groß ist, haben wir das Gefühl, noch nicht alles entdeckt zu haben. Aber das ist ja auch gut so, denn wer weiß, vielleicht kommen wir ja eines Tages wieder.

Patmos Hafen Boote und Stege wunderschöne Stimmung am Meer

Eines weiß ich auf jeden Fall – dann werde ich rechtzeitig bei Maria anfragen, ob sie im Patmos Garden Sea ein Apartment für uns frei hat. Denn morgens mit dieser Aussicht auf das Meer zu frühstücken, war einfach so wunderschön. Außerdem freue ich mich sehr über ein Wiedersehen. Sollte jemand Maria vor meiner Wiederkehr begegnen,  lasst sie bitte schön grüßen von mir.

Abfahrt von Patmos Richtung Samos

Mit dem Katamaran der Dodekanisos Seaways geht es zurück nach Samos. Diesmal hatten wir auch wirklich Glück, denn es war das einzige Schiff, das während des mehrtägigen Fährstreiks unterwegs war. Na dann: “auf zu neuen Abenteuern auf Samos”.

Rucksack

 

MEINE 5 TIPPS FÜR DICH AUF PATMOS

Unterkunft Patmos Garden Sea Apartments
Lampi Beach Taverne
Lefkes Beach Kantina
Sonnenuntergang bei den Windmühlen
Cafès auf der Platia in Chora

 

Ich freue mich über deine Gedanken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schreibe einen Kommentar